Was ist eigentlich Shiatsu...?

  

    


Shiatsu bedeutet wörtlich übersetzt "Fingerdruck" (japan. "shi" = Finger, japan. "atsu" = Druck). Es ist eine individuell auf die Bedürfnisse des Klienten abgestimmte, ganzheitliche Behandlungsmethode, die ihren Ursprung in der Traditionellen Japanischen Medizin hat (TJM)).

Beim Shiatsu übe ich am bekleideten Körper mit spezieller Technik sanften Druck auf die Meridiane aus, die auch bei der Akupunktur behandelt werden. Im Gegensatz zur Akupunktur, arbeite ich nicht mit Nadeln oder an einzelnen Punkten, sondern mit beiden Händen ausgleichend, um das gesamte Meridiansystem zu harmonisieren.


Ziel ist es, gerade in unserer schnelllebigen Welt, den Klienten in seine Mitte – sein inneres Gleichgewicht – zu bringen. Es dient allgemein der Gesundheitsförderung, der Schulung der Köperwahrnehmung sowie der Atemschulung.


Bei Kindern kann es zur individuellen u. sanften Förderung der emotionalen, sensorischen und motorischen Entwicklung, Körperwahrnehmung, Verdauungsregulierung beitragen wie auch zur Stärkung der Eltern-Kind-Bindung und zur Konzentrationsförderung.



Für mich ist Shiatsu jedes Mal eine tiefe Berührung.



Die Behandlung erfolgt am bekleideten Körper und umfasst, neben verschiedenen Möglichkeiten der Befundung, unterschiedliche Methoden wie z.B. die Behandlung auf der Matte – dem Futon – oder dem Behandlungsstuhl mit bspw. Handballen und Daumen, angeleitete Übungen (teilweise auch für die Arbeit zu Hause), Hinweise zur Lebensführung, Begleitung im Gespräch sowie Tipps und Anregungen für den Alltag.


Bitte ziehen Sie sich zu den Behandlungen etwas Bequemes an und bringen Sie bitte ein großes Handtuch mit. Herzlichen Dank!



Termine auf Anfrage.